GIS-Schnittstellen für Gemeinden

Mit der Entwicklung einer standardisierten Schnittstelle für Geodaten, welche in den Gemeinden genutzt werden (Beispiel: Beleuchtung, LWL & LWL-Leerverrohrung, etc.), gibt es Vorgabedokumente, welche eine Einheitlichkeit bei der Vergabe von Fremdleistung zur Datenerfassung gewähren sollen.

Die vorliegende Fassung dieser Richtlinie soll eine Übergabe der Daten in digitaler Form effizient ermöglichen. Bei dieser Richtlinie handelt es sich um die jeweilige Mindestanforderung der Stammdaten. Es steht den Betreibern frei, über die Richtlinie hinaus Layer bzw. Attribute zu definieren und entsprechende Daten zu sammeln.

GIS-Datenschnittstelle für kommunalen Beleuchtung und sonstigen, kommunalen Leitungen (Version 1.0):
Richtlinie zur Übergabe von Daten

Benutzerhandbuch:
checkgeodata_Benutzerhandbuch

Prüfung durchführen (checkgeodata.net)

Digitaler Leitungskataster, Kanal und Wasser:
https://www.ktn.gv.at/Themen-AZ/Details?thema=11&subthema=58&detail=260