Schulgemeindeverband Spittal a. d. Drau – SchulwartIn in der NMS Mittelschule Obervellach

Stellenausschreibung SchulwartIn

Beim Schulgemeindeverband Spittal an der Drau gelangt voraussichtlich mit Mai 2020 eine Stelle als SchulwartIn in der Neuen Mittelschule Obervellach in Vollbeschäftigung (40 Wochenstunden) zur Besetzung.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a. aus dem Bereich der Objektbetreuung (gesamter Schulgebäudekomplex samt Außenanlagen)
• Organisation, Beaufsichtigung und Durchführung von Reinigungs- und Pflegearbeiten
• Instandhaltungs-, Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie Koordination mit Firmen
• Überwachung der Gebäudetechnikanlagen
• Winterdienstarbeiten
• Schließdienst und Mithilfe bei Schul- und sonstigen Veranstaltungen in der Schule
• Brandschutzbeauftragter
• Administrative Tätigkeiten (z.B. Lager- und Bestellwesen von Ge- und Verbrauchsgütern)
• Kompetenter Ansprechpartner für den Schulgemeindeverband, die Schulleitung sowie die Lehrer, Schüler und Besucher des Schulgebäudes
• Vertretungstätigkeit an anderen Schulen des Schulgemeindeverbandes nach Bedarf

Arbeitszeit:
Montag bis Freitag von 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr (nach Bedarf auch flexible Arbeitszeiten, insbesondere im Rahmen der Ganztagesschule, bei Veranstaltungen und Winterdienst).

BewerberInnen um diese Planstelle haben jedenfalls nachzuweisen:
• einen der Verwendung entsprechenden handwerklichen Lehrabschluss bzw. eine technische mittlere Schulausbildung oder
• anstelle des Lehrabschlusses bzw. einer technischen mittleren Schulausbildung besondere verwendungsbezogene Qualifizierungsmaßnahmen oder
• Lehrabschluss (nicht verwendungsbezogen) bzw. sonstige mittlere Schulausbildung und mehrjährige einschlägige Berufspraxis sowie
• Führerschein der Klasse B sowie
• die österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Erwünscht:
Lehrabschluss in einem einschlägigen handwerklichen Beruf (bevorzugt aus den Bereichen Elektroinstallationstechnik, Installations- und Gebäudetechnik, Tischlerei, o.a.), vielseitige handwerkliche Fähigkeiten, wirtschaftliches Denken, Dienstverrichtung außerhalb der normalen Arbeitszeit (Dienst bei Veranstaltungen, Wochenenddienst, Bereitschaftsdienst), EDV-Grundkenntnisse, selbstständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Bereitschaft zur beruflichen Weiterbildung insbesondere zur Ausbildung als Brandschutzbeauftragter und zum Ablegen eines umfassenden Erste Hilfe Kurses (falls noch nicht vorhanden).

Dem Bewerbungsschreiben sind folgende Unterlagen (in Kopie) beizufügen:
Lebenslauf (mit Lichtbild, Telefonnummer und E-Mail-Adresse), Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Zeugnisse und Nachweise über den bisherigen Schul-, Bildungs- und Arbeitsweg, allfällige Dienst- und Kurszeugnisse, sowie der Nachweis über den abgeleisteten Präsenz- oder Zivildienst bei männlichen Bewerbern.

Entlohnung:
Das Monatsbruttogehalt für diese Position (Gehaltsklasse 6, Stellenwert 30) beträgt auf Vollzeitbasis mindestens 2.131,58 Euro und erhöht sich entsprechend allfälliger anrechenbarer Vordienstzeiten (maximal 4 Jahre). Es wird darauf hingewiesen, dass auf das Dienstverhältnis die Bestimmungen des Kärntner Gemeindemitarbeiterinnengesetzes, K-GMG, anzuwenden sind.

BewerberInnen, welche die in der Ausschreibung angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.

Bewerbungen sind mit allen oben angeführten Unterlagen bis spätestens 03.04.2020, per E-Mail (personal@ktn.gde.at; Betreff: Schulgemeindeverband Spittal – NMS Obervellach SchulwartIn) beim Gemeinde-Servicezentrum, einzubringen.

Hinweis gemäß § 6 Abs. 2 Kärntner Landes – Gleichbehandlungsgesetz, i.d.g.F.: Bewerbungen von Frauen für die gegenständliche Planstelle sind besonders erwünscht, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme am Auswahlverfahren nicht möglich ist.

Personenbezogene Daten werden nur für jenes Verfahren herangezogen, bei dem Sie sich aktuell beworben haben. Anhand der Bewerbungsunterlagen wird geprüft, ob die geforderten Anstellungserfordernisse erfüllt werden und ob eine weitere Miteinbeziehung ins Verfahren möglich ist.

Spittal a.d. Drau, am 11.03.2020

Die Vorsitzende:
VzBgm. Karoline Taurer