Marktgemeinde Millstatt am See – Techniker*in

STELLENAUSSCHREIBUNG

Techniker/Technikerin im Bauamt

Die Marktgemeinde Millstatt am See als lebenswerte, dynamische und familienfreundliche Gemeinde am Ufer des Millstätter Sees im Südwesten der Nockberge versteht sich als moderner Dienstleistungsbetrieb, bei dem Bürgernähe und Serviceorientierung im Mittelpunkt steht. Millstatt ist ein ausgeprägter Fremdenverkehrsort und der Sommertourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Wir verstärken unser Team im Bauamt durch einen Techniker/eine Technikerin und wenden uns an Sie! Werden Sie Teil unseres Teams!

Die vielseitigen Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle umfassen unter anderem
• Gesamtes Baurecht samt selbstständiger Durchführung von Bauverhandlungen
• Bautechnische Angelegenheiten
• Erstellen von Baubescheiden
• Gemeindeplanungsangelegenheiten
• Allgemeine Verwaltungstätigkeiten

Zeitpunkt der Aufnahme: ehestmöglich, spätestens jedoch Anfang April 2021

Beschäftigungsausmaß: vollbeschäftigt mit 40 Wochenstunden

Einstufung und Entlohnung: Gemäß den Bestimmungen des Kärntner Gemeindemitarbeiterinnengesetzes, K-GMG, erfolgt eine Einstufung in die Gehaltsklasse 9, Stellenwert 39. Das Bruttomonatsgehalt beträgt mindestens 2.468,62 Euro und erhöht sich entsprechend allfälliger anrechenbarer Vordienstzeiten (maximal 6 Jahre).

Bei entsprechender Qualifikation und nach entsprechender Einarbeitungsphase und Übernahme zusätzlicher Aufgabenbereiche (Sachverständigentätigkeiten und eigenverantwortliche Abwicklung gemeindeeigener Bauvorhaben) besteht die Möglichkeit einer höherwertigen Verwendung und Einstufung.

Für Fragen bezüglich der Einstufung und Entlohnung steht das Gemeinde-Servicezentrum unter der Telefonnummer 0463 / 55 111 350 zur Verfügung.

Allgemeine Voraussetzungen:
• Reifeprüfung einer höheren technischen Schule oder
• der Verwendung entsprechender Lehrabschluss bzw. mittlere Schulausbildung
• die österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Was Sie mitbringen:
• Abgeschlossene HTL (Fachbereich Hochbau oder Tiefbau)
• Kenntnisse im Bereich des Verwaltungsrechts (insbesondere Baurecht)
• Genauigkeit, selbstständige und zuverlässige Aufgabenerledigung
• EDV-Kenntnisse (MS-Office) und Büromanagement
• Technisches Verständnis
• Sehr gute Rechtschreibkenntnisse und EDV-Anwenderkenntnisse (insbesondere MS-Office)
• Flexibilität und Belastbarkeit, Engagement und freundliche Umgangsformen, Teamfähigkeit, rasche Auffassungsgabe
• freundlicher Umgang mit Menschen, Kommunikationsfähigkeit
• Eignung zur selbständigen und eigenverantwortlichen Aufgabenerfüllung

Dem Bewerbungsschreiben sind folgende Unterlagen beizufügen:
• Lebenslauf mit Lichtbild, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
• Geburtsurkunde
• Staatsbürgerschaftsnachweis
• Zeugnisse und Nachweise über den bisherigen Schul-, Bildungs- und Arbeitsweg, allfällige Dienst- und Kurszeugnisse und
• der Nachweis über den abgelegten Präsenz- oder Zivildienst bei männlichen Bewerbern

Bei Interesse laden wir Sie ein, Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen beim Gemeindeservice Zentrum, Klagenfurt, per E-Mail unter personal@ktn.gde.at; mit dem Betreff: „Millstatt – BautechnikerIn“ bis spätestens 17. Jänner 2021 einzubringen.

Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden bereits im Rahmen der Vorselektion aus dem Bewerbungsverfahren ausgeschlossen.

Hinweis gemäß § 6 Abs. 2 Kärntner Landes – Gleichbehandlungsgesetz, i.d.g.F.: Bewerbungen von Frauen für die gegenständliche Planstelle sind besonders erwünscht, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme am Auswahlverfahren nicht möglich ist.

Personenbezogene Daten werden nur für jenes Verfahren herangezogen, bei dem Sie sich aktuell beworben haben. Anhand der Bewerbungsunterlagen wird geprüft, ob die geforderten Anstellungserfordernisse erfüllt werden und ob eine weitere Miteinbeziehung ins Verfahren möglich ist.

Millstatt, am 18. Dezember 2020

Der Bürgermeister
DI Johann Schuster