STELLENAUSSCHREIBUNG

Für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadtgemeinde gelangt ab September die Stelle eines/einer Kindergärtner/in (Karenzvertretung) mit 30 Wochenstunden zur Besetzung.

An den Stelleninhaber/die Stelleninhaberin werden folgende Anforderungen gestellt:
Erfüllung der gesetzlichen, kinderbetreuungsrechtlichen Bestimmungen, Anleitung der Kinder zur Pflichterfüllung, Förderung der Zusammenarbeit zwischen Kindergarten, Elternhaus, Dienststelle und anderen Institutionen

Erwünscht sind:
Organisationsgeschick, Verantwortungsbewusstsein und Verlässlichkeit, ganzheitliche Denk- und Betrachtungsweise, Ressourcen- und Aufgabenübergreifende analytische Fähigkeiten, Flexibilität, Selbständiges Arbeiten, Informationsaufnahme und gezielter Informationstransfer, Koordinations- und Kommunikationsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Kenntnisse im Bereich Erziehung (pädagogisch-didaktische Bildungs- und Erziehungsarbeit)

Voraussetzungen:
Österreichische Staatsbürgerschaft oder Staatsangehörigkeit eines Staates, dessen Angehörigen Österreich auf Grund rechtlicher Verpflichtungen im Rahmen der europäischen Integration dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie Inländern;
Befähigungsnachweis durch die erfolgreiche Ablegung der Befähigungsprüfung für Kindergärtnerinnen oder der Reife- und Befähigungsprüfung für Kindergärten.

Dem Bewerbungsschreiben sind folgende Unterlagen beizufügen:
Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugnisse und Nachweise über den bisherigen Schul-, Bildungs- und Arbeitsweg, Nachweis über allfällige Dienst- und Kurszeugnisse und der Nachweis über den abgelegten Präsenz- oder Zivildienst bei männlichen Bewerbern.

Entlohnung:
Kärntner Gemeindemitarbeiterinnengesetz, Anforderungswert 39, Modellstelle EP-PFK2 Bruttoeinstiegsgehalt für 30 Wochenstunden: € 1.810,72 und erhöht sich bei Anrechnung von Berufserfahrung (von maximal 6 Jahren)

Die Auswahl der BewerberInnen erfolgt nach Durchführung eines Auswahlverfahrens. BewerberInnen, welche die in der Ausschreibung angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen nicht beibringen, werden in das Objektivierungsverfahren nicht einbezogen.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten bzw. Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme am Auswahlverfahren nicht möglich ist.

Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn diese mit allen oben angeführten Unterlagen bis spätestens 20. Juli 2019, 16.00 Uhr, in der Stadtgemeinde, Stadtamtsdirektion, Burgplatz 5, 9800 Spittal an der Drau, eingelangt sind. Bewerbungen per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) sind durchaus erwünscht.


Spittal an der Drau, 27.06.2019
Der Bürgermeister:


Gerhard Pirih