Die Aufgaben des Gemeinde-Servicezentrums ergeben sich aus § 109 des Kärntner Gemeindemitarbeiterinnengesetzes. Garantierte Aufgaben der Errichtung sind: 

  • die Beratung und Unterstützung der Gemeinden und Gemeindeverbände in dienst- und besoldungsrechtlichen Angelegenheiten;

  • die Beratung und Unterstützung der Gemeinden und Gemeindeverbände bei den Stellenzuordnungen nach dem Gemeindemitarbeiterinnengesetz; 

  • die Beratung und Unterstützung der Gemeinden und Gemeindeverbände bei den Leistungsbewertungen nach dem Gemeindemitarbeiterinnengesetz; 

  • die Beratung und Unterstützung der Gemeinde- und Gemeindeverbandsmitarbeiterinnen bei der Ausübung des Optionsrechts nach § 126 des Gemeindemitarbeiterinnengesetzes; 

  • die Beratung und Unterstützung der Gemeinden und Gemeindeverbände bei der Organisations- und Personalentwicklung; 

  • die Beratung und Unterstützung der Gemeinden und Gemeindeverbände bei der Personalauswahl;

  • die Erstellung von Personal- und Organisationsstatistiken für die Landesregierung, die Gemeinden und Gemeindeverbände und sonstige Rechtsträger; 

  • die Unterstützung der Gemeinden und Gemeindeverbände mit technischen Hilfsdiensten;
     
  • die Beratung, Unterstützung und Besorgung von Aufgaben sonstiger Rechtsträger.